Herbert greift für alle gern in die Saiten.

Riethagenhof

Ein Ort der Lebensqualität


Im Ortskern von Hodenhagen, einem Ort in der wunderschönen Samtgemeinde Ahlden, befindet sich seit 2010 unser Pflegezentrum Riethagenhof. Die optimale Lage im Zentrum bietet unseren Bewohnern nicht nur eine sehr gute Anbindung und kurze Wege zur Apotheke, Physio- und Ergotherapie, sondern auch vielfältige Einkaufsmöglichkeiten im direkten Umfeld. Der Standort bietet somit viele Vorteile und macht das Leben leichter. Die vielen Sitzbänke unter den Bäumen der Gartenanlage laden zum Verweilen ein. Kleine mit Steinmauern umsäumte Bepflanzungen neben den Wehwegen geben der Außenanlage einen ganz besonderen, natürlichen Charm.
 

Wohnkomfort

50 stationäre Wohnplätze in familiärer Atmosphäre stehen den Bewohnern zur Verfügung. Die hochwertige Ausstattung und das spezielle Farbkonzept des Hauses bieten einen besonderen Wohnkomfort. Unsere Bilbliothek ist sehr beliebt und wird von vielen Bewohnern gern zum gemütlichen Schmökern genutzt. Das Leben ist bunt und vielfältig. Daher sind Haustiere bei uns auch herzlich willkommen. Es besteht übrigens für Angehörige eine Möglichkeit zur Übernachtung in unserem Haus.

Für Ausflüge ins Umland bietet sich die Lüneburger Heide an. Ausflüge in die Natur sind uns und unseren Bewohnern besonders wichtig. Die größte zusammenhängende Heidelandschaft Europas lockt mit ihrer wilden Schönheit viele Menschen an. Wir haben das Glück, gleich nebenan zu sein.

  

Der Erweiterungsbau des Riethagenhofs ist fertig.



"Leidenschaftlich. Kreativ.
Stark für andere."

Ansprechpartner

Claudia Domberg

Einrichtungsleitung

Tel.: 05164 - 802 54 -11
Fax: 05164 – 802 54‐20
Mobil: 0175 - 9071037​​​​​​​
Tel. Verwaltung: 05164 - 80254-10

Kerstin Heyckendorf

Pflegedienstleitung

Telefon: 05164 - 802 54 -12
Fax: 05164 - 802 54‐20
Mobil: 0151 - 52752350

Anfahrt

Mitten im Ortskern von Hodenhagen, einem Ort in der Samtgemeinde Ahlden, befindet sich der im Juni 2010 eröffnete Riethagenhof.


tegeler Pflege & Gesundheit

Riethagenhof GmbH

Bahnhofstr. 4-6

29693 Hodenhagen


Tel.: 05164 - 802 54-0

Fax: 05164 - 802 54-20

E-Mail:

Bilder
Zimmer

Unser Haus bietet insgesamt 50 Plätze, davon sind 46 in komfortablen Einzelzimmern gelegen. Die hochwertige Innenausstattung und das spezielle Farbkonzept unserer Einrichtung bieten einen besonderen Wohnkomfort. Der hohe Anteil an Einzelzimmern unterstützt das gehobene Niveau. Der Bezug mit eigenen Möbeln ist selbstverständlich immer möglich.

Preise

Hier können Sie unsere aktuellen Preislisten für die Kurz- und Langzeitpflege herunterladen.

Preise Vollzeitpflege
Preise Kurzzeitpflege

Hofnachrichten

Unsere Hofnachrichten erscheinen alle vier Monate und informieren Sie über unsere sechs Pflegezentren, den Widdelhof, Riethagenhof, Margeritenhof, Lorishof, Erlenhof und den Fährhof.


Download: Hofnachrichten Ausgabe 1 / 2019

Pflege nach individuellem Bedarf


50 stationäre Wohnplätze in familiärer Atmosphäre stehen den Bewohnern zur Verfügung. Die hochwertige Ausstattung und das spezielle Farbkonzept des Hauses bieten einen besonderen Wohnkomfort.

Im Riethagenhof steht allein der Bewohner im Mittelpunkt. Dafür orientieren wir uns an der Biografie eines jeden Einzelnen und bieten eine Vielzahl verschiedener Pflegeangebote an. Vom Vollzeitwohnen über Urlaubs- und Verhinderungspflege bis hin zur professionellen Betreuung demenziell erkrankter Bewohner.

Unser geschützter Demenzbereich ist dafür nach einem speziellen Konzept aufgebaut und eingerichtet. Besonders gute Erfahrungen haben wir mit unserem Angebot der Tiergestützten Therapie gemacht. Geschulte Besuchshunde und andere Heimtiere sind deshalb gern gesehene Gäste im Haus. Daneben halten wir ein großes Angebot an Beschäftigungsmöglichkeiten, Physiotherapie und Prophylaxen bereit.
 


Unser Betreuungsangebot umfasst:

  • Qualifizierte Betreuung rund um die Uhr
  • Strukturierende, lebensgeschichtlich vertraute Aktivitäten
  • zusätzlich tages-, wochen- und jahreszeitliche Angebote
  • Grund- und Behandlungspflege
  • Ergotherapie, Gymnastik
  • Verhinderungspflege
  • Kulturelle Veranstaltungen
  • Seelsorgerischer Beistand
  • Hauswirtschaftsdienst
  • Mobilitätshilfe
  • Haustechnischer Service
  • Organisation von Geburtstagen, Feiern, Festen und Ausflüge
  • Hausinterne Gesundheitsvorsorge
  • Angebot für Massagen
  • Fitnessstudio

     

Demenzbereich


Wir möchten zeigen, wie an Demenz erkrankte Menschen im Riethagenhof leben. „Zuhören und verstehen“ lautet dabei unsere Devise.

Wenn eine Demenzerkrankung voranschreitet und Angehörige mit der Pflege überlastet sind, stellt sich häufig die Frage nach einem Umzug in eine Pflegeeinrichtung. Dieser Schritt kostet allerdings Überwindung. Schließlich kennt niemand die Angewohnheiten und Eigenarten des geliebten Menschen so gut wie seine Familie. Kann also in einer professionellen Pflegeeinrichtung überhaupt das Gefühl von Geborgenheit und „Zu Hause sein“ entstehen? Wir glauben, dass dies möglich ist.

Spezielle Qualifikation im Bereich Gerontopsychiatrie

Pflegekräfte, die in unserem Demenzbereich arbeiten, durchlaufen eine Weiterbildung zur Fachkraft für Gerontopsychiatrie. Damit werden sie zur adäquaten pflegerischen Betreuung von Menschen mit psychischen und demenziellen Erkrankungen befähigt. Sie lernen ausgewählte Betreuungskonzepte der gerontopsychiatrischen Pflege kennen und erwerben fachliche, soziale und methodische Kompetenzen für ihre Tätigkeit als Fachkraft.

Diese Weiterbildung ist uns wichtig, denn die angemessene Pflege und professionelle Begleitung demenziell erkrankter Menschen stellt in der stationären Altenpflege eine große Herausforderung dar. Im Vordergrund stehen für uns deshalb ein spezielles Pflegeverständnis, die Stärkung der eigenen Wahrnehmung, die Entwicklung von Beobachtungsvermögen und psychosozialen Kompetenzen.

Hinlauftendenz: Wenn Demenzkranke weglaufen.

„Wo ist Mama eigentlich schon wieder?“ Vielleicht kommt Ihnen dieser Satz bekannt vor. Viele Demenzkranke scheinen das Bedürfnis zu haben, spontan das Weite zu suchen. „Weglauftendenz“ nannte man dieses Verhalten früher in der Fachsprache. Mittlerweile weiß man, dass Demenzkranke keinesfalls einfach nur „ausbüxen“ wollen, sondern sich mit einem Ziel auf den Weg machen. Sie möchten irgendwo „hin“. Daher spricht man heute von der „Hinlauftendenz“. Wo sie hin wollen ist nicht immer nachvollziehbar, aber Demenzkranke folgen einem inneren Drang: Sie meinen, an einem bestimmten Ort etwas erledigen zu müssen. So kann es beispielsweise sein, dass sie sich frühmorgens auf den Weg zur Arbeit machen oder verzweifeln, weil sie glauben, die Kinder aus dem Kindergarten abholen zu müssen.

Im Riethagenhof haben wir durch bauliche Maßnahmen einen Rundlauf über die Dachterrasse geschaffen. Wenn sich unsere Bewohner also auf den Weg machen, landen sie nicht etwa in einer Sackgasse oder verirren sich im Treppenhaus. Sie kommen an unseren Gemeinschaftsräumen und Wohnküchen vorbei, treffen andere Bewohner und Pflegekräfte und werden so häufig von ihrer Hinlauftendenz abgelenkt. Der Weg nach draußen bleibt natürlich niemandem verwehrt. In Begleitung einer Pflegekraft oder eines Familienangehörigen unternehmen auch unsere an Demenz erkrankten Bewohner Ausflüge, Spaziergänge, Einkaufstouren und genießen Zeit im Garten.

Wir bieten Ihnen:

  • separater Wohnbereich mit großem Balkon
  • individuelle Beschäftigungsangebote wie z.B.
  • Erinnerungsspiele, Kochen und Backen
  • geschultes Personal
  • „Passierte Kost“
  • fachliche Beratung von Angehörigen
  • enge Zusammenarbeit mit Fachärzten
  • tiergestützte Therapien

 
 


Beauftragter für Medizinproduktesicherheit

mpg.info@remove-this.tegeler-pflege.de


Keine Nachrichten verfügbar.

Wir kümmern uns.
Familientradition seit 1992

Um unsere Webseite fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unseren Datenschutzhinweisen zusammengestellt. Mehr erfahren

Okay